Rentenversicherung

Wie funktioniert das gesetzliche Rentensystem in Deutschland, bin ich damit im Alter geschützt und werde ich gut versorgt sein? Welche Möglichkeiten gibt es, privat vorzusorgen?

Gesetzliches Rentensystem

Unser deutsches Rentensystem unterliegt dem Umlageverfahren: Derzeit Berufstätige zahlen mit ihren Steuerbeiträgen entsprechend die aktuellen Renten.Das System droht aber, zu scheitern, denn es kann nur optimal funktionieren, wenn es wesentlich mehr Berufstätige als Rentner gibt, mit sinkender Geburtenrate und steigender Lebenserwartung kann dies aber schwierig werden. Aus diesem Grund wird das Rentenalter schrittweise verschoben: Im Jahr 2029 soll das Renteneintrittsalter bei 67, statt 65, liegen.

Es stellt sich die Frage, wie die spätere monatliche Rente errechnet wird: An dieser Stelle sind die Entgeltpunkte von Bedeutung, die während der Berufstätigkeit gesammelt werden. Berechnet wird die Rente dann unter anderem durch die Entgeltpunkte, die mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert werden.

Eine interessante und wichtige Neuerung trat 2005 in Kraft: Seit 2005 können Versicherte, die mindestens 27 Jahre alt sind, und mindestens fünf Jahre eingezahlt haben, eine jährliche Renteninformation erhalten. In dieser Renteninformation erfährt der Versicherte, wie viel er bereits eingezahlt hat und wie hoch die zu erwartende Rente ausfällt. Diese Informationen sind sehr wichtig, denn der Versicherte kann dann frühzeitig reagieren, falls er Lücken feststellt. In diesem Fall bieten dann Alternativen eine Lösung, etwa zusätzliche Privatversicherungen in Form der Riester-Rente.

Private Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung ist im Gegensatz zur gesetzlichen nicht verpflichtend. Es gibt klassische private Rentenversicherungen und beispielsweise Rürup- und Riester-Renten. Letztere werden vom Staat gefördert und sind steuerlich absetzbar. Zusätzlich bieten einige Firmen Betriebsrenten an, dies geschieht aber auf freiwilliger Basis.

Private Rentenversicherungen kann prinzipiell jeder abschließen, der über genügend Einkommen verfügt. Gleichzeitig richten sich private Rentenversicherungen besonders an Selbstständige und Beamte, denn diese Berufsgruppen haben keine gesetzliche Versicherung.

Per Definition ist die private Rentenversicherung der Abschluss eines Vertrages mit einer Versicherungsgesellschaft. Wie auch bei den gesetzlichen Versicherungen wird hier über viele Jahre hinweg eingezahlt und ab einem vereinbarten Zeitpunkt werden monatliche Beträge ausgezahlt.Wie viel letztendlich ausgezahlt wird, hängt von den getroffenen Vereinbarungen ab. Es wird immer wieder diskutiert, inwiefern sich eine private Rentenversicherung lohnt. Es besteht aber die Chance, mehr Rente zu erhalten, als zuvor erwartet oder garantiert wurde. Manche Versicherungen bieten an, mit den eingezahlten Beträgen zu investieren, beziehungsweise diese möglichst gewinnorientiert anzulegen, etwa in Form von Investitionen in Aktien.

Außerdem gibt es bei der Einzahlung der Beiträge verschiedene Möglichkeiten: Es können, wie bereits erwähnt, monatliche oder jährliche Beträge eingezahlt werden, die zuvor vereinbart wurden. Es gibt aber auch zusätzlich die Variante der Sofortrente, bei der einmalig ein Beitrag eingezahlt wird. Ausgezahlt wird die Rente schließlich zumeist monatlich bis zum Lebensende, aber auch hier gibt es Möglichkeiten, die Gesamtsumme auf einmal auszahlen zu lassen. Bei der monatlichen Auszahlung gibt es grundsätzlich zwei Modelle: Bei der konstanten Rente wird jeden Monat der gleiche Betrag überwiesen, bei der dynamischen Rente steigt die Rente jährlich um einen bestimmten Prozentsatz, was aber den Nachteil hat, dass der Betrag, der zu Beginn ausgezahlt wird, unter dem Betrag der konstanten Rente liegt.

Fazit

Eine private Rentenversicherung ist für Selbstständige oder Beamte geeignet, kann aber für jeden Berufstätigen eine gute Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung sein. Es gibt viele verschiedene Vertragspartner mit unterschiedlichen Angeboten, auch bei den Ein- und Auszahlungsvereinbarungen gibt es Unterschiede. Es lohnt sich aber immer, einen Blick auf die verschiedenen Anbieter für private Rentenversicherungen zu werfen, und das möglichst frühzeitig.